Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Papillae ruminis

Synonym: Pansenzotten

1 Definition

Als Papillae ruminis bzw. Pansenzotten bezeichnet man die in großer Anzahl vorkommenden Zotten der Schleimhaut des Pansen.

2 Anatomie

Die Pansenzotten erscheinen als lanzett-, blatt- oder zungenförmige Erhebungen der Mukosa und sind zwischen 3-6 mm, teilweise jedoch auch bis zu 10 mm hoch. Ihre große Anzahl ermöglicht die erhöhte Resorption der Nährstoffe über die Schleimhautoberfläche.

Eine besondere Dichte an Pansenzotten weist der Schleudermagen, Atrium ruminis, auf. Beim Rind bleibt das Dach des dorsalen Pansensackes zottenfrei, da hier normalerweise über dem Futterbrei eine Gasblase liegt, die während der Pansengärung entsteht.

Neben den Papillae ruminis sind auch noch Pilae ruminis (Pansenpfeiler) auffindbar.

3 Literatur

  • Salomon, Franz-Viktor, Hans Geyer, and Uwe Gille, eds. Anatomie für die Tiermedizin. Enke, 2008.
  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Eingeweide. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere 2. Georg Thieme Verlag, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

82 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: