Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nucleolus

(Weitergeleitet von Nukleole)

Synonyme: Nukleolus, Nukleole, Kernkörperchen
Englisch: nucleolus

1 Definition

Der Nucleolus ist ein im Zellkern gelegenes, lichtmikroskopisch sichtbares Konglomerat ribosomaler RNA (rRNA), welche die Grundlage der im Nucleus synthetisierten ribosomalen Untereinheiten bildet.

Eine Zelle kann einen oder mehrere Nucleoli enthalten.

2 Struktur

Der Nucleolus bildet sich um die Nucleolus-Organisator-Region (NOR) aus den akrozentrischen Chromosomen (13, 14, 15, 21, 22). Theoretisch kann eine Zelle so bis zu 10 Nucleoli enthalten, typischerweise kommen aber nur 1-3 Nucleoli vor. Der Nucleolus lässt sich in eine Pars fibrosa und Pars granulosa unterteilen.

2.1 Pars fibrosa

Die fibrillären Komponenten werden als mehrere rundlich aufgehellte Bereiche im Nucleolus erkennbar. Hier findet durch die RNA-Polymerase I die Transkription von 45S-Prä-rRNA statt. Die dicht fibrillären Komponenten sind meist schalenförmig als dunkle Anteile um diese Transkriptionsbereiche herum angeordnet. Hier finden Zerschneidungen der 45S-rRNA in 28S-, 18S- und 5,8S-rRNA-Fragmente statt.

2.2 Pars granulosa

Die Pars granulosa stellt den größten Teil des Nucleolus dar. Ihr gekörntes Erscheinungsbild wird hauptsächlich durch die Synthese präribosomaler Partikel geprägt. Diese bestehen aus den verschiedenen rRNA-Formen und assoziierenden Proteinen, wobei der großen ribosomalen Untereinheit 50 und der kleinen Untereinheit 35 zusätzliche Proteine zugeordnet werden.

3 Funktion

Die Bedeutung der Kernkörperchen ist anhand der Mitbeteiligung an der Zellteilung nachzuvollziehen. Sowohl in tierischen als auch pflanzlichen Zellverbänden übernimmt der Nucleolus die Herstellung der Präribosomen. Dafür werden ribosomale Proteine aus dem Zytosol durch Kernporen in das Kernkörperchen transportiert und dort verwertet. In den Nucleoli finden bestimmte Grundabläufe für die Synthese der Ribosomen, sowie deren weitere Reifung statt.

Die kleinen (40S) und großen (60S) Ribosomen-Untereinheiten werden anschließend wieder ins Zytosol transportiert. Dort gehen - nach ihrem Zusammenschluss zum 80S-Ribosom - am rauen endoplasmatischen Reticulum, oder frei im Zytosol, ihrer Tätigkeit als Translationseinheit nach.

Fachgebiete: Biochemie, Biologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

54 Wertungen (2.11 ø)

63.267 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: