Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Milkman-Syndrom

nach Louis Arthur Milkman (1895-1951), amerikanischer Radiologe
Englisch: multiple spontaneous pseudo-fractures, Milkman's Syndrome

1 Definition

Das Milkman-Syndrom beschreibt das Auftreten von multiplen, meist symmetrisch auftretenden, Pseudofrakturen (sog. Looser-Umbauzonen) und kann als fortgeschrittene Form der Osteomalazie beschrieben werden.

2 Geschichte

Louis Arthur Milkman (1895–1951) beschrieb die fortgeschrittene Osteomalazie erstmals 1930. Der Symptomkomplex wurde allerdings schon früher von Emil Looser beschrieben.

3 Quellen

  • Nowell et al. Multiple Spontaneous “Pseudo-fractures” of Bone (Milkman's Syndrome). British Medical Journal; 1951

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

840 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: