Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mikroinvasives Karzinom

Englisch: microinvasive carcinoma

1 Definition

Der Begriff mikroinvasives Karzinom stammt aus der Tumorpathologie und bezeichnet einen malignen, epithelialen Tumor, der die Basalmembran durchbrochen hat, jedoch nur 3-5 Millimeter invasiv wächst.

2 Pathologie

Ein mikroinvasives Karzinom besitzt folgende charakteristische Merkmale:

  • Verlust der palisadären Anordnung der Zellkerne
  • Kernvergrößerung mit Verklumpung der Nukleolen
  • Epithelfaltung ohne dazwischenliegendes Stroma
  • Ausbildung von wurzelartig geformten Epithelsprossen in Richtung Stroma
  • Desmoplastische Stromareaktion mit Neubildung von Fasern
  • Verwaschene Epithel-Stroma-Grenze durch Entzündung und/oder Faserbildung

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4 ø)

1.535 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: