Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Maturationsinhibitor

Synonym: Maturationshemmer

1 Definition

Maturationsinhibitoren sind Arzneistoffe aus der Gruppe der Virostatika, welche den Zusammenbau neuer Viruspartikel in der Wirtszelle verhindern.

2 Wirkmechanismus

Maturationsinhibitoren hemmen die "Reifung", d.h. den Zusammenbau neuer Viruspartikel aus den Einzelkomponenten innerhalb der Zelle. Sie unterbinden die Synthese des gag-Proteins von HIV-1, indem sie an das Vorläuferprotein von gag binden. Dadurch sind Serinproteasen nicht in der Lage, das Vorläuferprotein zu gag zu spalten. Das führt zur Entstehung nicht-infektiöser, unreifer Viruspartikel, die andere Zellen nicht infizieren können.

3 Indikationen

4 Wirkstoffe

Zur Zeit (2018) gibt es keine Wirkstoffe aus dieser Klasse, die sich in klinischer Anwendung befinden. Einige Substanzen befinden sich in klinischer Prüfung. Die Entwicklung des ersten Vertreters dieser Wirkstoffklasse (Bevirimat) wurde 2010 eingestellt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)

36 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: