Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Makuladystrophie

Englisch: macular dystrophie

1 Definition

Die Bezeichnung Makuladystrophie beschreibt alle Degenerationen und Erkrankungen der Netzhaut bzw. der Makula, die erblich bedingt sind. Sie treten alle zwischen der 1. und 3. Lebensdekade auf und zeichnen sich durch beidseitige und symmetrische Veränderungen der Makula aus.

  • ICD10-Code: H35.5 - Hereditäre Netzhautdystrophie

2 Formen

Die häufigste Form der Makuladystrophien ist der Morbus Stargardt. Hierbei handelt es sich um eine juvenile, autosomal-dominante Veränderung des Pigmentes. Eine weitere Form ist der Morbus Best, der sich durch dotterartige Veränderungen, die in den Zwanzigern auftreten, auszeichnet.

Fachgebiete: Augenheilkunde

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (2 ø)

7.732 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: