Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Makrozephalie

von griechisch: makros - groß, kephale - Kopf
Englisch: macrocephaly

1 Definition

Unter Makrozephalie versteht man eine überdurchschnittliche Größe des Schädels in Vergleich zum restlichen Körper. Den Schädel selbst nennt man dann einen Makrozephalus.

Ist der Kopf normal entwickelt, erscheint jedoch im Vergleich zu einem minderwüchsigen Körper vergrößert (z.B. bei Hypochondroplasie), spricht man von einer relativen Makrozephalie.

2 Ursachen

  • Die häufigste Ursache ist der Hydrocephalus, eine vermehrte Ansammlung von zerebrospinaler Flüssigkeit
  • Eine weitere Ursache ist der Megazephalus. Hierbei handelt es sich um eine Fehlbildung, die vor allem bei Frühgeborenen vorkommt und meist bis zum 3. Lebensjahr ausgeglichen wird.
  • Die Makrozephalie kann desweiteren durch andere Missbildungen des Schädels und des Gehirns verursacht werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

12.320 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: