Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lysogener Zyklus

Englisch: lysogenic cycle

1 Definition

Der lysogene Zyklus ist eine Form der Virusreplikation, bei der die Phagen-DNA in das Genom des Wirtes eingebaut wird. Die vollendete Integration bezeichnet man als Prophage.

Viren, die ihr Genom gemeinsam mit dem der Wirtszelle replizieren, werden temperente Viren genannt.

2 Zyklusverlauf von Bakteriophagen

Der Bakteriophage bindet mit seinen Spikes an die Zelloberfläche der Wirtszelle und injiziert seine eigene DNA. Die leere Phagenhülle bleibt an der Außenseite der Zelle zurück. Das Phagen-Genom wird an einer spezifischen Stelle in das Chromosom der Wirtszelle eingebaut (Prophage) und codiert ein Repressorprotein, das die meisten Prophagengene unterdrückt. Bei jeder der anschließend folgenden Zellteilungen wird die Phagen-DNA zusammen mit Wirts-DNA repliziert. Eine einzige infizierte Zelle kann auf diese Weise innerhalb einer kurzen Zeitspanne zur Entstehung einer großen infizierten Bakterienpopulation führen. Die Wirtszellen werden dabei nicht vernichtet.

Spontan oder durch äußere Einflüsse bedingt kann die Phagen-DNA aus dem Chromosom herausgeschnitten werden und ein lytischer Zyklus beginnt, der dann den Zelltod zur Folge hat.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

13.926 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: