Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Liebermeister-Regel

nach dem deutschen Internisten Carl von Liebermeister (1833-1901

1 Definition

Als Liebermeister-Regel bezeichnet man den Zusammenhang zwischen dem Anstieg der Körpertemperatur (Fieber) und der Beschleunigung der Herzfrequenz.

2 Hintergrund

Der Zusammenhang wird als Anstieg von etwa 8 Schlägen/Minute pro Erhöhung der Körpertemperatur um 1°C definiert.

siehe auch: Faget-Zeichen

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Mai 2017 um 15:42 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

401 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: