Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kriminaltechnik

1 Definition

Unter dem Begriff Kriminaltechnik versteht man einen interdisziplinären Fachbereich, der sich mit der wissenschaftlichen Auswertung von mit einem Kriminalfall in Zusammenhang stehenden Fakten an der Aufklärung dieses beteiligt. Dabei kommen Untersuchungsmethoden aus verschiedenen naturwissenschaftlichen und technischen Fachbereichen zur Anwendung.

2 Chemie

Hierbei geht es um die chemische Analyse von Materialen und Substanzen, die in unmittelbarem oder mittelbarem Zusammenhang mit der zu Untersuchenden Tat stehen.

3 Biologie

4 Drucktechnik

Untersuchung von Ausweisen, Geldscheinen, Pässen, Urkunden, o. ä. auf ihre Echtheit. Dies dient v. a. der Hilfe bei der Identifikation von Opfern, Zeugen oder Tatverdächtigen.

5 Informationstechnologie

Analyse von Spuren auf Computern, Handys oder sonstigen Datengeräten.

6 Grafologie

Identifikation von Handschriften.

7 Spurensicherung

  • Schussspuren (Ballistik)
  • Bissspuren
  • Abwehrspuren
  • Reifenspuren
  • Schuh- bzw. Gangspuren
  • Glasbruchspuren
  • Lackspuren
  • Fingerabdrücke

8 Waffenkunde

  • Identifikation der Schusswaffe bezüglich Typ und eventueller Registrierung
  • Stichwaffen (Größe, Typ, Fingerabdrücke)

9 Datenbanken

Sämtliche Spuren, die im Rahmen einer Ermittlung gefunden werden, können mit großen Datenbanken der Landeskriminalämter bzw. des Bundeskriminalamtes abgeglichen werden. Es existieren z. B. Datenbanken von:

  • Fingerabdrücken
  • Schuhabdrücke
  • DNA-Sequenzen
  • Fahrzeuge
  • Lackspuren

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

1.873 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: