Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kokardenphänomen

Synonyme: Targetphänomen, Zielscheibenphänomen, Schießscheibenphänomen

1 Definition

Das Kokardenphänomen ist ein sonographisches Zeichen. Der Darmabschnitt sieht in der Sonographie zielscheibenförmig aus - beispielsweise die Appendix bei Appendizitis durch ihren ringförmigen Verlauf der Wandschichten, die sich abwechselnd echoarm und echoreich darstellen.

2 Ursachen

Das Kokardenphänomen ist ein pathologisches Zeichen bei Appendizitis. Bei Invagination ist ebenfalls sonographisch ein Kokardenphänomen erkennbar. Hier sieht man aber "Kokarde in Kokarde" durch ineinandergestülpte Darmteile. Weitere Erkrankungen, bei denen ein Kokardenphänomen sichtbar sein kann, sind Morbus Crohn und Divertikulitis.

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Oktober 2017 um 18:59 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

18.330 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: