Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

K-Komplex

1 Definition

K-Komplexe sind Graphoelemente des EEG, welche überwiegend in der Non-REM-Schlafphase 2 auftreten. Sie können jedoch auch in Phase 1 und 3 und beim Schlaf-Wach-Übergang auftreten.

2 Charakterisierung

K-Komplexe sind biphasische Wellen hoher Amplitude (ca. 125 - 150 μV) und niedriger Frequenz (1 - 2 Hz). Sie sind häufig mit Schlafspindeln assoziiert. Graphisch zeichnen sie sich durch einen steilen Aufstrich und einen langsamen Abfall zur Positivität aus.

Vermutlich spiegeln die K-Komplexe die Wahrnehmung und Verarbeitung von Reizen aus der Umwelt wider, da auch Weckreaktionen (Arousals) durch K-Komplexe eingeleitet werden. Somit können sie auch als Form der evozierten Potentiale angesehen werden.

3 Bildbeispiel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

14.943 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: