Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Humanbiologie

Englisch: human biology

1 Definition

Unter der Humanbiologie versteht man einen Teilbereich der Biologie, der sich vornehmlich mit den biologischen Vorgängen des menschlichen Organismus beschäftigt und dadurch auch ein wichtiges Grundlagenfach für die Humanmedizin und weitere Humanwissenschaften darstellt. Der medizinisch relevante Teil der Humanbiologie wird oftmals synonym auch als Biomedizin bezeichnet. Entstanden ist die Humanbiologie aus dem wissenschaftlichen Feld der Anthropologie. Erst in jüngerer Zeit hat sie sich als eigenständiges Wissenschaftsgebiet herauskristallisiert. Die Humanbiologie im heutigen Sinne ist eine spezielle interdisziplinäre Wissenschaft, die sowohl zwischen Medizin und Pharmazie, als auch zwischen Anthropologie und Biologie Schnittpunkte herstellt. Die Humanbiologie ist ein eigenständiges wissenschaftliches Lehrgebiet an Universitäten und Fachhochschulen.

2 Humanbiologische Forschung

Die Humanbiologie versteht sich als die Lehre von den Lebensvorgängen im menschlichen Körper, weswegen sie sämtliche physiologische, biochemische und biologische Prozesse und Veränderungen im menschlichen Organismus zu untersuchen und zu erklären versucht. Dabei werden die Beobachtungen und Erkenntnisse von verschiedenen wissenschaftlichen Teilgebieten aus beleuchtet und interpretiert. Aus diesem Grund und wegen der enormen Komplexität des menschlichen Körpers hat sich die heute existente Humanbiologie in eine ganze Reihe von verschiedenen Unterdisziplinen entwickelt.

3 Physiologie

Beschreibung und Erforschung der Funktion und der Vorgänge im menschlichen Organismus unter besonderer Berücksichtigung chemischer und physikalischer Gesichtspunkte. Dabei liegt ein ganz besonderes Augenmerk der Physiologie auf dem Informationsaustausch zwischen einzelnen Organen, Zellen, Geweben, Drüsen, etc, sowie auf der gegenseitigen Steuerung der Austauschmechanismen.

4 Anatomie

Diese unterteilt sich zunächst noch einmal in die Morphologie (makroskopisches Erscheinungsbild), Zytologie (Lehre der Zellen) und Histologie (mikroskopische Anatomie, Gewebelehre). Es geht um die Beurteilung und Interpretation von Aufbau und der Form von Organsystemen, Zellen, Geweben, etc. In der Anatomie steht die Beschreibung der Sachverhalte im Fordergrund. Sie ist die älteste Teilwissenschaft der Humanbiologie

5 Biochemie und Molekularbiologie

Beide genannten Teildisziplinen sind sehr eng miteinander verknüpft und untersuchen, beschreiben und interpretieren die chemischen und molekularen Vorgänge im menschlichen Körper. Dazu gehören die Erforschung einer Vielzahl von chemischen Reaktionen in der Zelle, zwischen verschiedenen Geweben, sowie der chemische Aufbau des Organismus des Menschen. Hierbei liegt ein besonderer Arbeitsschwerpunkt von Biochemie und Molekularbiologie auf der Untersuchung von Proteinmolekülen und der Aminosäuren. Des Weiteren geht es um die Erforschung von molekularen Vorgängen auf dem Bereich der Erbanlage.

6 Immunologie

Untersuchung der körpereigenen Abwehr und dem Zusammenspiel der vielen verschiedenen Kompartimente und Zellen des menschlichen Immunsystems

7 Humangenetik

Erforschung und Beschreibung der genetischen Grundlagen des menschlichen Lebens. Schwerpunkt ist die Untersuchung der Vererbung von phänotypischen Merkmalen sowie des Einflusses der Gene auf verschiedene Krankheitsbilder.

Fachgebiete: Biologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

4.110 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: