Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gordon-Holmes-Syndrom

nach dem britischen Neurologen Gordon Morgan Holmes (1876-1965)

1 Definition

Das Gordon-Holmes-Syndrom ist eine hereditäre neurodegenerative Erkrankung, die sich besonders durch früh einsetzende zerebelläre Ataxien bei erhaltenen Muskeleigenreflexen und Hypogonadismus auszeichnet.

2 Erbgang

Das Gordon-Homes-Syndrom wird autosomal-rezessiv vererbt.

3 Begleitsymptomatik

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Januar 2020 um 23:53 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

156 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: