FlexiEssay: Verwendung von Fentanylpflastern

Dieser Artikel ist keine lexikalische Definition, sondern ein so genannter FlexiEssay. Essays erklären spezielle Fragestellungen in der Medizin. Sie sind im Gegensatz zu anderen Artikeln nur teilweise frei editierbar. Bitte beachten Sie die Hinweise am Seitenende.

Information

Bei der Verwendung von Fetanylpflastern wird zwar vor zusätzlichen Wärmequellen gewarnt, aber merkbare, unangenehme Schwankungen treten auch durch Wärmestau auf. Dieser erfolgt schon, wenn Pflaster auf den Rücken geklebt und der Patient bettlägerig oder Rückenschläfer ist. Die Wirkstoffabgabe erhöht sich merklich. Je nach Lageveränderung kühlt die Hautoberfläche wieder ab und der Wirkstoff sinkt im Blut. Dieses führt, da zeitlich verschoben, zu einer nicht leicht zuzuordnenden Benommenheit bzw. zu leichten Entzugserscheinungen mit starkem Unwohlsein.

Vermeiden lassen sich diese Schwankungen durch Kleben des Pflasters auf die Brust. Ein entsprechender Hinweis sollte auch auf den Beipackzetteln nicht fehlen.

siehe auch: Fentanyl

Tags:

Fachgebiete: Anästhesiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

2.144 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: