Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Erinnerung

(Weitergeleitet von Erinnern)

Englisch: recall, recollection

1 Definition

Als Erinnerung bezeichnet man den Vorgang der erneuten Präsenzwerdung von Informationen im Bewusstsein durch Abrufen gespeicherter Gedächtnisinhalte. Die Fähigkeit zur Erinnerung ist das Erinnerungsvermögen.

Das entsprechende Verb heißt erinnern. Die angeleitete Verarbeitung von Lebenserinnerungen nennt man Erinnerungspflege.

2 Hintergrund

Die Beschränkung des Begriffs "Erinnerung" auf das Bewusstsein wird nicht der Tatsache gerecht, dass das Gehirn zur Bewältigung seiner vielfältigen Aufgaben (Sprechen, Bewegung etc.) ständig auf gespeicherte Informationen zurückgreift. Erinnerung im erweiterten Sinn ist also ein ständig ablaufender neuronaler Routinevorgang, der mit dem Arbeitsspeicher- bzw. Festplattenzugriff eines Computers vergleichbar ist.

3 Psychologie

In der Psychologie unterscheidet man 3 Formen der Erinnerung:

  • Freies Erinnern: Abrufen gespeicherter Inhalte in beliebiger Reihenfolge
  • Gestützes Erinnern: Abrufen gespeicherter Inhalte auf Stichworte hin
  • Serielles Erinnern: Abrufen gespeicherter Inhalte in einer bestimmten Reihenfolge

4 Klinik

Störungen des Erinnerungsvermögens werden in der Psychiatrie bzw. Neurologie unter dem Fachbegriff Gedächtnisstörung behandelt.

Fachgebiete: Psychologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

3.534 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: