Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Epididymosom

1 Definition

Als Epididymosomen bezeichnet man eine heterogene Population von extrazellulären Mikrovesikeln, die von Zellen des Nebenhodengangs (Ductus epididymidis) produziert werden. Sie haben mehrere Funktionen im Rahmen der Spermienreifung und -speicherung.

2 Histologie

Der Durchmesser der Epididysomen schwankt zwischen 50 and 250 nm.[1] Sie lassen sich anhand ihrer Größe, Oberflächenmerkmale und Proteinzusammensetzung in mindestens zwei Klassen einteilen:

  • Eine Subpopulation trägt CD9 und andere Tetraspanine als Oberflächenproteine auf der Vesikelmembran. Sie übertragen Proteine, welche die Spermienreifung vorantreiben, auf die Spermatozoen.
  • Eine weitere Subpopulation trägt ELSPBP1 als Merkmal. ELSPBP1-positive Epididysomen aktivieren die Biliverdin-Reduktase (BLVRA) und interagieren mit defekten oder toten Spermien. Sie verhindern wahrscheinlich, dass lebende Spermien durch reaktive Sauerstoffspezies aus dem Untergang toter Zellen geschädigt werden.

3 Quellen

  1. Robert Sullivan: Epididymosomes: A heterogeneous population of microvesicles with multiple functions in sperm maturation and storage. Asian Journal of Andrology DOI: 10.4103/1008-682X.155255

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

66 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: