Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Defensivmedizin

1 Definition

Als Defensivmedizin bezeichnet man eine medizinische Handlungsweise, die vor allem darauf abzielt, eine juristische Auseinandersetzung, etwa im Sinne eines Kunstfehlerprozesses zu vermeiden.

2 Hintergrund

Im Rahmen der Defensivmedizin werden oft diagnostische Tests durchgeführt, die zur Diagnosefindung und zur Therapieentscheidung nicht unbedingt notwendig sind (Überdiagnostik), sondern allein zur Sicherung der Diagnose und einer "rechtssicheren" Dokumentation dienen. Auch eine Überbehandlung von banalen Krankheitsbildern kommt vor. Diese Vorgehensweise ist oft nicht im besten Interesse des Patienten. - Grund für ein solches Vorgehen ist allein die Angst vor einer Klage durch den Patienten.

Fachgebiete: Terminologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

282 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: