Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cutis anserina

Synonyme: Gänsehaut, Hühnerhaut, Hinkelshaut
Englisch: goose bumps

1 Definition

Mit dem Begriff Cutis anserina oder Gänsehaut beschreibt man ein physiologisches Hautphänomen, das durch Kontraktion der Musculi arrectores pilorum (Haarmuskeln) in größeren behaarten Hautarealen ausgelöst wird.

2 Physiologie

Die Kontraktion des Musculus arrector pili eines jeden Wollhaares führt zur Aufrichtung der Wollhaare (Piloerektion) und zur Ausbildung von Pseudopapeln. Als Auslöser kommen Kälte und psychogene Trigger in Frage.

Der Mechanismus zur Entwicklung der Gänsehaut ist als genetisches Rudiment zu betrachten. Funktion ist die Reduzierung der Wärmeabgabe über die Haut und das Aufstellen der Haare als Drohgebärde. Beide Funktionen der Gänsehaut sind bei vielen Säugetieren (z.B. Hund) verwirklicht.

Fachgebiete: Anatomie, Physiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (2.25 ø)

10.872 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: