Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Carter-Effekt

nach Cedric Oswald Carter (1917-1984), englischer Genetiker

1 Definition

Der Carter-Effekt beschreibt das gehäufte Wiederauftreten von multifaktoriell vererbten Krankheiten beim seltener betroffenen Geschlecht.

2 Genetik

Das Wiederholungsrisiko ist bei multifaktoriellen Krankheiten mit geschlechtsabhängigem Schwellenwerteffekt höher, wenn der Indexpatient dem seltener betroffenen Geschlecht angehört.

siehe auch: Multifaktorielle Krankheit

3 Literatur

  • "Basiswissen Humangenetik" - Christian P. Schaaf, Johannes Zschocke, Springer-Verlag, 2. Auflage

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.8 ø)

6.901 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: