Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Blutzuckerselbstmessung

1 Definition

Unter der Blutzuckerselbstmessung versteht man die Messung des Blutzuckers durch den Patienten selbst.

2 Methoden

2.1 Konventionelle Blutzuckerselbstmessung

Die Blutzuckerselbstmessung kann unterwegs oder im häuslichen Umfeld erfolgen. Sie wird durch miniaturisierte Blutzuckermessgeräte möglich, die mit Blutzuckerteststreifen zusammenarbeiten. Die Blutzuckerselbstmessung liefert eine relativ genaue quantitative Bestimmung des Blutzuckers aus dem Kapillarblut, und macht so eine feinere Steuerung der Insulintherapie möglich.

2.2 Kontinuierliche Glukosemessung

Bei der kontinuierlichen Glukosemessung wird der Blutzucker indirekt durch die Messung des mit ihm korrelierten Gewebezuckers bestimmt. Sie erfolgt mit Hilfe eines im Unterhautfettgewebe liegenden Sensors. Der Vorteil der kontinuierlichen Glukosemessung liegt in der engmaschigen Kontrolle des Gewebezuckers in 5-Minuten-Intervallen, die auch kurze Schwankungen des Blutzuckerwerts aufdecken kann. Die Methode ersetzt nicht die konventionelle Blutzuckerselbstmessung.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3 ø)

5.262 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: