Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bleiexposition

1 Definition

Als Bleiexposition bezeichnet man das Ausgesetztsein gegenüber Blei oder Bleiverbindungen.

2 Hintergrund

Bleiexposition ist heute vorwiegend beruflich bedingt und kommt zum Beispiel bei Arbeitern in der Metallindustrie (Gießer, Schmelzer) vor. Eine Bleiexposition über das physiologisch tragbare Maß hinaus führt zur Bleivergiftung.

Tags:

Fachgebiete: Arbeitsmedizin, Toxikologie

Waidmannsheil.
#2 am 08.03.2019 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Und die Bleiexposition der Konsumenten erfolgt in erster Linie über pflanzliche Lebensmittel. Nach Anwendung des MOE-Konzeptes (Margin of Exposure) kam die EFSA zu dem Schluss, dass die tägliche Aufnahme von Blei mit Lebensmitteln ausgeschöpft sei, d.h. keine weitere Bleiaufnahme erfolgen soll. Dies führte zu einer lebhaften Diskussion über die möglicherweise gesundheitlich bedenkliche Aufnahme von Blei aus Resten (z.B. Splitter) bleihaltiger Büchsengeschosse beim Verzehr von Wildpret. Abgesehen von der für mich im vorliegenden Fall letztlich nicht abschließend geklärten Aufnahmemenge aus Resten von Geschoss-Blei bzw. Bleioxid oder anderer Bleiverbindungen, die von Geschossblei stammen, im Gastrointestinaltrakt ist zu bedenken, dass die durchschnittliche tägliche Aufnahme von Wildpret in Deutschland lediglich etwa 3-5 g (je nach Quelle) pro Person und Tag beträgt. Insofern können wir über mögliche Risiken der Vielverzehrer von Wildpret diskutieren (z.B. Jäger, Förster), das von manchen Bundesländern politisch erwünschte Verbot bleihaltiger Geschosse halte ich jedoch für nicht zielführend.
#1 am 04.03.2019 von Hubertus Brunn, Prof. Dr. (Nichtmedizinische Berufe)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (2.5 ø)

3.875 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: