Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Beckenvenenthrombose

1 Definition

Die Beckenvenenthrombose ist eine Form der Phlebothrombose, bei der die tiefen Beckenvenen, d.h. die Vena iliaca interna, die Vena iliaca externa oder die Vena iliaca communis, betroffen sind.

2 Hintergrund

Beckenvenenthrombosen sind im kleinen Becken oberhalb des Ligamentum inguinale lokalisiert. Sie machen etwa 10–20% der Beinvenenthrombosen aus. Eine Beckenvenenthrombose kann deszendierend zum Verschluss vorgeschalteter Venen bzw. Venenabschnitte führen.

Tags:

Fachgebiete: Gefäßchirurgie

Diese Seite wurde zuletzt am 22. März 2021 um 12:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: