Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Auxotonisch

von griechisch: auxein - wachsen
Synonym: auxoton
Englisch: auxotonic

1 Definition

Der Begriff auxoton oder auxotonisch wird in Zusammenhang mit der Kontraktion von Muskeln verwendet. Er charakterisiert, dass sich bei einer Kontraktion gleichzeitig die Länge und die Spannung des Muskels ändern.

2 Einteilung

Man unterscheidet positiv auxotone Kontraktionen, bei denen die Muskelbelastung mit der Verkürzung ansteigt und negativ auxotone Kontraktionen, bei der die Belastung sinkt.

3 Beispiel

Bei einer Abduktion des gestreckten Armes aus der Neutral-Null-Stellung (freies Herabhängen) in die Horizontale bezeichnet man die Kontraktion des Musculus deltoideus als positiv auxoton, da der Tonus mit der Verkürzung ansteigt (Hebelwirkung des zunehmend horizontal gestellten Arms).

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Juli 2017 um 14:46 Uhr bearbeitet.

Wie richtig angegeben leitet sich die Vorsilbe "auxo" vom Griechischen Ursprung "auxein" ab, der sich u. a. mit wachsen, vermehren ins Deutsche übersetzen läßt. Demnach ist eine auxotone Muskelkontraktion eine Kontraktion bei der die Spannung (der Tonus) ständig ansteigt. Über das Längenverhalten des Muskeln bei einer solchen Kontraktion ist damit überhaupt nichts ausgesagt! Selbstverständlich kann z. B. auch eine isometrische Kontraktion auxoton verlaufen. Der Begriff negativ-auxoton ergibt wenig Sinn. Eine Kontraktion mit ständig fallendem Tonus bezeichnet man als meiotone Kontraktion (Griechisch meióein = vermindern). In der meistens verwendeten Terminologie der Muskelkontraktion werden Längen- u. Spannungszustand der Muskulatur in einen Topf geworfen. Dies entbehrt jeder Berechtigung weil kein stringenter Zusammenhang zwischen der Länge u. Spannung besteht.
#1 am 26.03.2013 von Ulrich Siewert

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

20 Wertungen (4.25 ø)

70.740 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: