Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Arbeitsdiagnose

Englisch: working diagnosis

1 Definition

Eine Arbeitsdiagnose ist eine Form der Diagnose, die nicht vollständig verifiziert ist, aber aus Sicht des Behandlers ausreicht, um das weitere therapeutische Vorgehen zu bestimmen.

2 Hintergrund

Arbeitsdiagnosen werden typischerweise gestellt:

  • wenn die Diagnose trotz des Einsatzes aller verfügbaren diagnostischen Methoden unscharf bleibt (z.B. erfolglose Lokalisation eines Primärtumors)
  • wenn der Einsatz weiterer diagnostischer Maßnahmen im Hinblick auf die Nutzen-Risiko-Relation unangemessen wäre (z.B. invasive Verfahren)
  • wenn die zeitlichen oder apparativen Rahmenbedingungen keine weitere diagnostische Abklärung zulassen, aber der Gesundheitszustand des Patienten einen akuten Handlungsbedarf auslöst (z.B. in der Notfallmedizin)
  • wenn der Einsatz weiterer Diagnoseverfahren im Verhältnis zur Schwere der Erkrankung nicht pragmatisch bzw. unwirtschaftlich wäre

Insgesamt sind Arbeitsdiagnosen im ärztlichen Alltag häufiger als allgemein angenommen wird, da dem Umfang der Diagnostik oft Grenzen gesetzt sind.

Fachgebiete: Diagnostik

Diese Seite wurde zuletzt am 15. November 2012 um 15:04 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (2.75 ø)

13.732 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: