Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Privatrezept

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

Ein Privatrezept ist eine von einem Arzt ausgestellte Heilmittel- oder Arzneimittelverordnung, deren Kosten nicht von der GKV, sondern vom Patienten selbst entrichtet werden.

2 Formale Anforderungen

Das Privatrezept erfordert kein spezielles Format. Um gültig zu sein, muss es jedoch folgende Merkmale aufweisen:

  • die Bezeichnung des Arzneimittels oder des Wirkstoffes, sowie seine Wirkstärke und Darreichungsform
  • den Namen und das Geburtsdatum des Patienten
  • den Namen und die Anschrift des ausstellenden Arztes
  • den Ausstelllungsort und das Ausstellungsdatum
  • die Unterschrift des ausstellenden Arztes

Ein Privatrezept ist drei Monate ab Ausstellungsdatum gültig.

3 Verwendung

Privatrezepte werden für folgende Personengruppen verwendet:

Darüber hinaus werden Privatrezepte auch bei GKV-Patienten verwendet, wenn ein rezeptpflichtiges Arzneimittel nicht zu Lasten der GKV verordnet werden darf (z.B. bei der Verordnung so genannter Lifestyle-Medikamente).

4 Kostenerstattung

Die Kosten für ein Privatrezept werden Privatversicherten und Beamten anschließend von ihrer Krankenkasse bzw. der Beihilfe erstattet, wobei ein Eigenanteil fällig sein kann.

Tags:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

24 Wertungen (3.79 ø)
Teilen

42.413 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 42.309 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH