Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Privatrezept

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

Ein Privatrezept ist eine von einem Arzt ausgestellte Heilmittel- oder Arzneimittelverordnung, deren Kosten nicht von der GKV, sondern vom Patienten selbst entrichtet werden.

2 Formale Anforderungen

Das Privatrezept erfordert kein spezielles Format. Um gültig zu sein, muss es jedoch folgende Merkmale aufweisen:

  • die Bezeichnung des Arzneimittels oder des Wirkstoffes, sowie seine Wirkstärke und Darreichungsform
  • den Namen und das Geburtsdatum des Patienten
  • den Namen und die Anschrift des ausstellenden Arztes
  • den Ausstelllungsort und das Ausstellungsdatum
  • die Unterschrift des ausstellenden Arztes

Ein Privatrezept ist drei Monate ab Ausstellungsdatum gültig.

3 Verwendung

Privatrezepte werden für folgende Personengruppen verwendet:

Darüber hinaus werden Privatrezepte auch bei GKV-Patienten verwendet, wenn ein rezeptpflichtiges Arzneimittel nicht zu Lasten der GKV verordnet werden darf (z.B. bei der Verordnung so genannter Lifestyle-Medikamente).

4 Kostenerstattung

Die Kosten für ein Privatrezept werden Privatversicherten und Beamten anschließend von ihrer Krankenkasse bzw. der Beihilfe erstattet, wobei ein Eigenanteil fällig sein kann.

Tags:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

24 Wertungen (3.79 ø)
Teilen

39.894 Aufrufe

userImage

Sebastian Merz schreibt seit dem 1.04.2010 im Flexikon, hat bereits 1197 neue Artikel publiziert und 2701 Artikeldetails verbessert.

Autor werden

Das Flexikon enthält bereits 41.508 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH