Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Musculus infraspinatus

von lateinisch: infra - unterhalb; spina - Stachel
Englisch: infraspinatus muscle

1 Definition

Der Musculus infraspinatus gehört zur dorsalen Gruppe der Schultermuskeln und ist ein starker Außenrotator des Humerus.

2 Verlauf

Der Musculus infraspinatus entspringt an der Fossa infraspinata an der dorsalen Seite des Schulterblattes und füllt diese weitgehend aus. Er setzt am Tuberculum majus des Oberarmknochens (Humerus) an und ist damit Teil der so genannten Rotatorenmanschette.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Innervation

Die Innervation des Musculus infraspinatus erfolgt durch den Nervus suprascapularis aus dem Plexus brachialis (Segmente: C4-C6).

Eine akzessorische Innervation durch den Nervus axillaris aus dem Plexus brachialis (Segmente C4 bis C6) ist ebenfalls möglich.

4 Funktion

Der Musculus infraspinatus ist zusammen mit dem Musculus deltoideus und dem Musculus supraspinatus für die Außenrotation des Oberarmes verantwortlich, an der er den stärksten Anteil hat. Darüber hinaus unterstützt er mit seinen oberen Teilen bei gesenktem Arm schwach die Abduktion. Bei gehobenem Arm hingegen wirkt der Muskel eher adduzierend.

5 Klinik

Entsprechend seiner Hauptfunktion im Schultergelenk führt ein Ausfall des Musculus infraspinatus vor allem zu einer Einschränkung der Außenrotation. Ein klinischer Test zur Untersuchung der Funktion des Musculus infraspinatus ist der Infraspinatus-Test.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

37 Wertungen (4.35 ø)
Teilen

147.725 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: