Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Mukolytikum

Synonyme: Sekretolytikum, Schleimlöser

1 Definition

Als Mukolytika oder Sekretolytika bezeichnet man Arzneimittel, die der Schleimlösung in den Atemwegen dienen, indem sie den Bronchialschleim bzw. das Bronchialsekret verflüssigen. Sie gehören zu den Expektorantien.

2 Hintergrund

Als Unterschied zwischen Sekretolytika und Mukolytika wird manchmal angeführt, dass Sekretolytika die Bildung von dünnflüssigem Bronchialsekret fördern, während Mukolytika zähen Schleim verflüssigen. Die Rationale dieser Unterteilung ist pharmakologisch allerdings nicht ausreichend belegt.

3 Substanzen

Weitere mukolytisch aktive Substanzen sind Ammoniumchlorid und Kaliumiodid sowie ätherische Öle, z.B. Fenchelöl oder Anisöl.

4 Wirksamkeit

Die Wirksamkeit von Mukolytika bei akuten Atemwegsinfektionen wird unterschiedlich beurteilt. Einige Autoren halten sie für unwirksam, andere für wirksam. Auch die durchgeführten klinischen Studie liefern widersprüchliche Ergebnisse. Bei der Rezidivprophylaxe akuter Exazerbationen bei COPD-Patienten konnte durch Mukolytika (besonders N-Acetylcystein) die Anzahl der Exazerbationen gesenkt werden.[1]. In einer anderen Studie bei COPD lies sich dieser Effekt nicht bestätigen.[2]

5 Quellen

  1. Poole, PJ (2006). "Role of mucolytics in the management of COPD.". Int J Chron Obstruct Pulmon Dis 1 (2): 123-128. 
  2. Decramer, M; et al. (2005). "Effects of N-acetylcysteine on outcomes in chronic obstructive pulmonary disease (Bronchitis Randomized on NAC Cost-Utility Study, BRONCUS): a randomised placebo-controlled trial.". Lancet 365 (9470): 1552-60. 

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (2.92 ø)
Teilen

46.298 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: