Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Kopf

Synonyme: Haupt, Caput (lat.), Cephalon (griech.)
Englisch: head

1 Definition

Als Kopf wird der oberste Körperteil des Menschen bezeichnet, der das Gehirn, die Organe der Nahrungsaufnahme, den Zugang zu den Atemwegen und wichtige Sinnesorgane berherbergt.

2 Anatomie

Die knöcherne Grundlage des Kopfes ist der Schädel, der beweglich auf der Halswirbelsäule aufsitzt und durch zahlreiche Bänder und Muskeln gesichert wird. Der wichtigste Teil des Kopfes ist das Gesicht (Facies), das fast den gesamten anterioren Bereich des Kopfes einnimmt. Das Gesicht wird vom Gesichtsschädel geformt und beherbergt drei Schlüsselmerkmale:

Der Kopf weist in seinem Inneren zahlreiche Körperhöhlen auf, die entweder von Organen ausgefüllt werden oder pneumatisiert sind. Dazu zählen:

2.1 Topographie

Der Kopf lässt sich anatomisch in verschiedene Regionen, die Regiones capiti (Kopfregionen) bzw. Regiones faciales (Gesichtsregionen) einteilen. Sie erleichtern es, die Topographie (Lage) von Strukturen oder pathologischen Veränderungen zu beschreiben. Zu den wichtigsten Regionen zählen:

 Lateinisch  Deutsch
Regio buccalis Wangenregion
Regio infraorbitalis Unteraugenhöhlenregion
Regio mentalis Kinnregion
Regio nasalis Nasenregion
Regio oralis Mundregion
Regio orbitalis Augenhöhlenregion
Regio parotideomasseterica Ohrspeicheldrüsenregion
Regio zygomatica Jochbogenregion
 Lateinisch  Deutsch
Regio auricularis Ohrmuschelregion
Regio frontalis Stirnregion
Regio mastoidea Warzenfortsatzregion
Regio occipitalis Hinterhauptsregion
Regio parietalis Scheitelregion
Regio temporalis Schläfenregion

Bereits im Bereich des Halses finden sich kaudal angrenzend das Trigonum submentale und das Trigonum submandibulare.

Tags:

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.45 ø)

41.598 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: