Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Interferon

von lateinisch: interferre - eingreifen, sich einmischen

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

Interferon ist ein Cytokin, welches von verschiedenen Körperzellen gebildet wird und protektiv bei viralen Infektionen und neoplastischen Erkrankungen wirkt.

2 Typen

Es werden drei verschiedene Interferone unterschieden, die jeweils von verschiedenen Zelltypen gebildet werden.

3 Eigenschaften

Interferone können in Zellen die Synthese von antiviral wirksamen Proteinen induzieren. Darüberhinaus werden unter dem Einfluss von Interferon in infizierten bzw. neoplastischen Zellen vermehrt MHC-Moleküle der Klasse I gebildet, die eine bessere Erkennung durch zytotoxische T-Lymphozyten und NK-Zellen erlauben.

4 Therapeutischer Einsatz

Gentechnisch rekombinant hergestelltes Interferon wird zur Therapie verschiedener Erkrankungen eingesetzt, unter anderem:

Tags:

Fachgebiete: Immunologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

18 Wertungen (3.06 ø)
Teilen

35.870 Aufrufe

userImage

Emrah Hircin schreibt seit dem 13.08.2004 im Flexikon, hat bereits 1596 neue Artikel publiziert und 5932 Artikeldetails verbessert.

Autor werden

Das Flexikon enthält bereits 41.341 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH