Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Hypopituitarismus

(Weitergeleitet von Hypophyseninsuffizienz)

Synonyme: Hypophyseninsuffizienz, Hypophysenunterfunktion
Englisch: hypopituitarism

1 Definition

Als Hypopituitarismus bezeichnet man eine Unterfunktion der Hirnanhangdrüse (Hypophyse), die sich in einem Mangel einzelner oder mehrerer hypophysärer Hormone äußert.

2 Einteilung

Man unterscheidet:

3 Ursachen

Die häufigste Ursache eines Hypopituitarismus sind Tumoren der Hirnanhangsdrüse. Als weitere Ursache kommen in Frage:

Je nach Lokalisation und Ausdehung der Läsion kann jeder hormonproduzierende Anteil der Hypophyse einzeln (Partialinsuffizienz, z. B. thyreotrope, kortikotrope oder somatotrope Partialinsuffizienz) oder kombiniert (komplette Insuffizienz) ausfallen.

Die Partialinsuffizienz (die sich auf die Anzahl der ausgefallenen Regelkreise bezieht) ist dabei von der partiellen Insuffizienz (welche die Qualität des jeweiligen Ausfalls beschreibt) zu unterscheiden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

20 Wertungen (2.75 ø)
Teilen

80.931 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: