Das Medizinlexikon zum Medmachen

Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.Geht mal raus zum Baden!
Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.
Geht mal raus zum Baden!
Keine Edits vom 16. bis 31. August. Geht mal raus zum Baden!
Bearbeiten

Summer Break

Liebe Autoren,
Wir sind an den Strand gefahren. Denn auch unsere fleißigen Lektoren brauchen mal eine Pause. Deswegen steht das Flexikon von 16. bis 31. August 2014 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 1. September kann wieder mit voller Kraft ergänzt und geändert werden.

Unser Tipp: Geht auch mal schwimmen. Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr wieder kommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Bursitis

Synonym: Schleimbeutelentzündung
Englisch: bursitis

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

Unter einer Bursitis versteht man die Entzündung eines Schleimbeutels (Bursa synovialis).

2 Ursachen

Eine Bursitis entsteht meist durch Traumen, Infektionen oder chronische Fehlbelastungen bzw. Reizungen, vor allem im Bereich des Ellenbogens oder am Kniegelenk.

Bursitiden treten jedoch auch im Zusammenhang mit Systemerkrankungen, z.B. bei einer rheumatoiden Arthritis auf.

3 Symptome

Die Symptome können zu Beginn diskret sein. Der Patient verspürt leichte Bewegungsschmerzen und ein reibendes Gefühl im Bereich des entzündeten Schleimbeutels. Bei fortgesetzter Belastung verstärken sich die Schmerzen und es können zusätzliche Lokalsymptome wie Schwellung, Überwärmung und Ergussbildung auftreten.

4 Einteilung

4.1 ...nach Lokalisation

Bursitiden können überall dort auftreten, wo Schleimbeutel vorkommen. Unter anderem unterscheidet man nach Lokalisation:

4.2 ...nach Erregerbeteiligung

5 Therapie

5.1 Aseptische Bursitis

Bei der aseptischen Bursitis steht die Ruhigstellung der betroffenen Körperpartie und damit die Beseitigung der Überbelastung im Vordergrund. Darüber hinaus werden NSAR (z.B. Diclofenac) verordnet, sowie Kälte- und Wärmeanwendungen versucht.

Bei ausgeprägterer Symptomatik kann eine Punktion der Bursa mit Instillation von Glukokortikoiden erfolgen. Bei therapieresistenten Fällen kommt als ultima ratio die Bursektomie in Frage.


5.2 Septische Bursitis

Bei der septischen Bursitis wird die betroffene Körperpartie ebenfalls ruhiggestellt. Jedoch ist hier die Elimination der auslösenden Erreger (häufig Staphylokokkus aureus) das wichtigste Therapieziel. Dazu wird für 7-10 Tage ein Antibiotikum verabreicht und die Bursa nach Bedarf punktiert, um infiziertes Sekret abzulassen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.35 ø)
Teilen

36.022 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 42.764 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH