Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Bogengang

Synonyme: Canalis semicircularis osseus, Ductus semicircularis
Englisch: semicircular canal

1 Definition

Die Bogengänge oder lateinisch Canales semicirculares ossei befinden sich im Innenohr und gehören zum peripheren Vestibularapparat.

2 Anatomie

2.1 Einteilung

Man unterscheidet 3 Bogengänge, die in 3 annähernd senkrecht zueinander stehenden Ebenen angeordnet sind:

  • vorderer (oberer) Bogengang (Canalis semicircularis anterior bzw. superior)
  • hinterer Bogengang (Canalis semicircularis posterior)
  • lateraler (horizontaler) Bogengang (Canalis semicircularis lateralis)

Zusammen bilden sie den Bogengangsapparat. Sie sind mit Endolymphe gefüllt und Teil des endolymphatischen Systems.

2.2 Aufbau

Die 3 Bogengänge gehen C-förmig vom Labyrinthvorhof (Vestibulum labyrinthi) ab. An einem Ende erweitern sie sich jeweils vor der Einmündung in den Vorhof zu einer kleinen Knochenhöhle (Ampulla ossea). Hier befinden sich die eigentlichen Wahrnehmungsorgane, die man Cristae ampullares nennt. Sie enthalten spezialisierte Haarzellen.

3 Pathologie

Unregelmäßigkeiten führen zu Gleichgewichtsstörungen (Schwindel):

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (2.43 ø)
Teilen

47.340 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: