Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Adenylatkinase

(Weitergeleitet von Adenylat-Kinase)

Synonym: Myokinase
Abkürzungen: AK, AK1, ADK, MK
Englisch: adenylate kinase

1 Definition

Die Adenylatkinase ist ein vor allem in der Skelettmuskulatur nachweisbares Enzym, das zur Gruppe II der EC-Klassifikation gehört. Sie katalysiert die Übertragung einer Phosphatgruppe von ATP auf AMP.

Reaktionsgleichung
ATP + AMP Adenylatkinase → 2 ADP

2 AMP ist der metabolische Sensor des Energiezustands der Zelle

Wie die Reaktionsgleichung zeigt bleibt bei der Reaktion von 2 ADP zu ATP und AMP, das AMP übrig. So aktiviert z.B. AMP (= schlechte Energiebilanz) das geschwindigkeitsbestimmende Enzym Phosphofruktokinase-1(PFK-1) in der Glycolyse-Reaktion, damit mehr ATP produziert wird, während ein höheres Angebot an ATP (= gute Energiebilanz) die PFK-1 hemmt.

Die Adenylatkinase ist wie viele Kinasen von intrazellulärem Magnesium abhängig.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Physiotherapie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.83 ø)

18.445 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: