Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

APC-Protein

Synonym: Adenomatöses Polyposis Coli Protein
Englisch: adenomatous polyposis colo protein

1 Definition

Das APC-Protein ist ein vom APC-Gen codiertes Protein, welches ein Bestandteil des  ß-Catenin-Abbaukomplexes ist. Ihm kommt somit eine wichtige Rolle als Tumorsuppressor zu.

2 Hintergrund

Als Bestandteil des ß-Catenin-Abbaukomplexes übernimmt das APC-Protein eine wichtige Funktion im Wnt-Signalweg. Bei der Aktivierung dieses Signalwegs wird über den Abbaukomplex die Ubiquitinierung des ß-Catenin induziert, welches in der Folge von einem Proteasom abgebaut wird.

Bei einer Störung der Expression des APC-Proteins kann der oben genannte Abbaukomplex nicht gebildet werden, weshalb ß-Catenin in der Zelle akkumuliert. Wandert es schließlich in den Nukleus, kann es dort als Transkriptionsfaktor Gene für die Zellproliferation aktivieren. 

Innerhalb der Adenom-Karzinom-Sequenz des Kolonkarzinoms kommt es frühzeitig zu einer Inhibierung des APC-Proteins und somit zu einer vermehrten Tumorprogression

siehe auch: familiäre adenomatöse Polyposis

Tags: ,

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)
Teilen

3.532 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: