Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Adenom-Karzinom-Sequenz

Synonym: Vogelstein-Sequenz

1 Definition

Die Adenom-Karzinom-Sequenz ist ein Modell zur Tumorentstehung des kolorektalen Karzinoms aus gutartigen Vorstufen.

2 Hintergrund

Die Mehrzahl kolorektaler Karzinome entsteht in einem mehrstufigen Prozess (Sequenz) genetischer Veränderungen aus zunächst gutartigen Tumoren (villöse und tubuläre Adenomen) der Dickdarmschleimhaut. Die maligne Transformation erfolgt über sukzessive Mutationen verschiedener Tumorsuppressor- und Protoonkogene. Als initiale Mutation tritt meist eine Mutation im APC-Gen auf. APC ist ein Tumorsuppressorprotein, das die proteasomale Degradation des Transkriptionsfaktors ß-Catenin (siehe Wnt-Signalweg) initiiert, indem es diesen ubiquitiniert. APC-Defekte resultieren in einer unkontrollierten Proliferation der Enterozyten.

Erblich bedingte Mutationen im APC-Gen, wie sie im Falle der familiären adenomatösen Polyposis coli (FAP) vorkommen stellen daher ein erhöhtes Erkrankungsrisiko für kolorektale Karzinome dar.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.5 ø)
Teilen

31.029 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: