Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zoster gangraenosus

Synonym: nekrotisierender Zoster

1 Definition

Unter einem Zoster gangraenosus versteht man einen Herpes zoster, der zu einem nekrotischen Zerfall des infizierten Gewebes (Gangrän) mit anschließender Narbenbildung führt.

2 Hintergrund

Bei einem Zoster gangraenosus liegt in der Regel eine schwere Systemerkrankung vor, welche die Immunreaktion des Patienten beeinträchtigt.

3 Pathophysiologie

Der Zoster gangraenosus ist zum einen Folge eines direkten Zellzerfalls durch die Virusinfektion, zum anderen durch den Befall von Blutgefäßen verursacht. Er kompromittiert die Perfusion des Gewebes und ruft so zusätzlich eine ischämische Nekrose hervor. Die VZV-bedingte Vaskulopathie kann in seltenen Fällen sogar Osteonekrosen oder einen Schlaganfall auslösen.[1]

4 Quellen

  1. Maria A. Nagel and Don Gilden: The Relationship Between Herpes Zoster and Stroke. Curr Neurol Neurosci Rep. 2015 Apr; 15(4): 16. doi: 10.1007/s11910-015-0534-4 PMCID: PMC5489066 PMID: 25712420

Fachgebiete: Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: