Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Wartenberg-Reflex

nach Robert Wartenberg (1887 bis 1956). amerikanischer Neurologe
Synonyme: Daumenzeichen, Wartenberg-Zeichen

1 Definition

Als Wartenberg-Reflex bezeichnet man ein pathologisches Einschlagen des Daumens bei Beugung der Finger II bis V gegen einen Widerstand. Der Wartenberg-Reflex zählt zu den Pyramidenbahnzeichen der oberen Extremität.

2 Durchführung

Arzt und der Patient haken die Finger einer Hand krallenartig ineinander und ziehen beide fest an. Bei einer Schädigung der Pyramidenbahn kommt es unter dem Zug zu einer Adduktion und Flexion des Daumens.

3 Abgrenzung

Im Zusammenhang mit einer Fazialisparese tritt ein neurologisches Zeichen auf, das man ebenfalls Wartenberg-Zeichen nennt. Der Untersucher legt seine Fingerkuppen auf die geschlossenen Augen des Patienten und versucht die Lider gegen dessen Widerstand zu öffnen. Auf der gesunden Seite sind dabei leichte Muskelaktionen des Musculus orbicularis oculi am Oberlid zu spüren, auf der erkrankten Seite nicht.

Diese Seite wurde zuletzt am 3. August 2020 um 13:31 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (2.2 ø)

28.659 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: