Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Skinstretching

von englisch: skin - Haut, to strech - dehnen
Synonym: Hautdehnung

1 Definition

Skinstretching bezeichnet ein von W. Fleischmann (Bietigheim) entwickeltes Verfahren zur Deckung kutaner Defekte. Es eignet sich bevorzugt zur Behandlung von traumatischen Hautdefekten, aber auch bei chronischen Wunden (z.B. Dekubitus, Ulzera).

2 Vorgehen

An den Wundrändern werden Krallen verankert, die dosiert in Richtung Wundmittelpunkt gedehnt und dort verbunden werden. Infizierte Wunden werden drainiert oder über eine Dauerlavage gereinigt.

Das Verfahren entspricht analog dem Verfahren von Ilizarov zur Überbrückung ossärer Defekte. Eine Anerkennung als Standardverfahren steht aus.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (2 ø)

2.435 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: