Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sedimentationskonstante

von lateinisch: sedere - setzen
Synonym: Sedimentationskoeffizient
Englisch: sedimentation constant

1 Definition

Als Sedimentationskonstante bezeichnet man die Maßzahl für die Geschwindigkeit der Ablagerung von in Gasen oder Flüssigkeiten suspendierten Feststoffen in einem genormten Gravitationsfeld.

2 Hintergrund

Die Sedimentationskonstante dient besonders der Angabe des Molekulargewichtes von hochmolekularen Substanzen (Makromolekülen). Sie wird in Svedberg (S) angegeben und wie folgt berechnet:

s = ((dx/dt)/ω2 * x) * dx/dt

mit:

  • ω = Winkelgeschwindigkeit
  • x = Abstand von der Rotationsachse
  • t = Zeit

3 Beispiel

Ein geläufiges Beispiel für die Anwendung der Sedimentationskonstante zur Angabe des Molekulargewichts ist die Unterscheidung der Ribosomen. Die in Eukaryonten vorkommenden Ribosomen haben eine Masse von 80 S mit den Einzelgewichten der Untereinheiten von 60 S und 40 S. Die prokaryontischen 70-S-Ribosomen bestehen aus einer 50-S- und einer 30-S-Untereinheit.

Tags:

Fachgebiete: Physik

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Dezember 2020 um 18:39 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.33 ø)

9.595 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: