Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schnellschnittuntersuchung

Synonyme: Schnellschnittdiagnostik, Schnellschnitt

1 Definition

Als Schnellschnittuntersuchung bezeichnet man ein zeitlich schnelles Verfahren zur pathologischen Befundung intraoperativ entnommener Gewebeproben. Die Diagnostik erfolgt nach Übermittlung des Probenmaterials an ein pathologisches Labor während der Operation und dauert in der Regel nicht länger als 15 Minuten.

2 Verfahren

Das Schnellschnittverfahren beruht auf der Anfertigung von Gefrierschnitten. Nach Schockfrieren in flüssigem Stickstoff wird die Gewebeprobe mittels eines speziellen Mikrotoms (Kryotom) geschnitten, die Schnitte auf einen Objektträger aufgetragen und im Anschluss gefärbt. Die Schnellschnittuntersuchung bietet zwar den Vorteil eine schnellen Verfügbarkeit des Befunds, hat aber hat eine schlechtere Aussagekraft als die Untersuchung mit normalen Präparaten in Paraffineinbettung.

3 Indikation

Schnellschnitte dienen der Beurteilung von Tumoren hinsichtlich ihrer Benignität oder Malignität, sowie der Abklärung der Tumorfreiheit des Randsaums eines Resektates.

Tags: ,

Fachgebiete: Chirurgie, Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

14.445 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: