Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schilling-Test

nach dem amerikanischen Hämatologen Robert F. Schilling im 20. Jahrhundert (1953)
Synonym: Vitamin B12-Resorptionstest
Englisch: Schilling test

1 Definition

Der Schilling-Test dient zur Ermittlung von Störungen der Aufnahme von Vitamin B12.

2 Test-Verlauf

Dem Patienten wird 1 µg mit 57Co radioaktiv markiertes Vitamin B12 oral verabreicht. Die Auscheidung wird im 24-h-Urin verfolgt und gibt Hinweise auf eine normale bzw. gestörte Aufnahme des Vitamin B12.

Hinweis: In der Regel wird beim Schilling-Test gleichzeitig eine intramuskuläre Injektion von unmarkiertem Vitamin B12 verabreicht. Dadurch werden die Körpergewebe mit Vitamin B12 gesättigt und verhindert, dass sich radioaktiv markiertes Vitamin B12 im Körper anreichert.

3 Interpretation

Bei einem gesunden Patienten werden mindestens 5% des radioaktiv markierten Vitamin B12 mit dem Urin ausgeschieden.

Liegt eine verminderte Aufnahme des Vitamin B12 vor, wird der Test unter der zusätzlichen Gabe des Intrinsic-Factor wiederholt. Liegt nach dem wiederholten Test erneut eine erniedrigte Vitamin B12-Aufnahme vor, so liegt eine intestinale Vitamin B12 Malabsorption vor. Steigt die Vitamin B12-Ausscheidung im Urin an, war ein Intrinsic-Factor-Mangel die Ursache.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (3.37 ø)

59.957 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: