Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sakralisation

Synonyme: Lumbosakrale Übergangsstörung, Assimilationsstörung
Englisch: sacralisation, assimilation

1 Definition

Unter einer Sakralisation versteht man die knöcherne Vereinigung des letzten Lendenwirbels (L5) mit dem Os sacrum ohne dazwischenliegende Bandscheibe. Die Verschmelzung des ersten Steißbeinwirbels mit dem kaudalen Ende des Os sacrum bezeichnet man ebenfalls als Sakralisation.

siehe auch: Lumbalisation

2 Formen

Die Segmentationsstörung kann entweder teilweise, d.h. asymmetrisch als sog. Hemisakralisation, oder komplett (symmetrisch) erfolgen.[1] Eine asymmetrische Sakralisation kann eine Skoliose auslösen.

3 Vorkommen

Die Sakralisation eines Lendenwirbels findet man bei ca. 6-16% der Bevölkerung.[1]

4 Klinik

In den meisten Fällen bleibt eine Sakralisation unbemerkt und ist ohne Krankheitswert. Sie wird i.d.R. als Zufallsbefund erkannt.[1] Bei der Sakralisation eines Lendenwirbels (aber auch Steißbeinwirbels) treten fünf Foramina sacralia auf - das Kreuzbein erscheint deshalb größer als normal.

5 Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 Lexikon-Orthopädie.com

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

11.815 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: