Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Propädeutik (Veterinärmedizin)

Synonyme: Vorbildung
Aus dem Griechischen: r. προ, pró, „vor“, παιδεύω, paideuō, „bilden“

1 Definition und Zweckmäßigkeit

Die Propädeutik dient in der Medizin der Vorübung, dem Vorbereitungsunterricht im Sinne der Einführung in die Wissenschaft der klinischen Untersuchung am Tier, Lehre von der Erkennung und Benennung von Krankheiten, also der allgemeinen Diagnostik. Passend dazu eingerichtete Kurse dienen dann der praktischen Umsetzung von den gelernten Inhalten.

Nach diesem Konzept unterrichtet wird beispielsweise an der veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig. In den Semestern 2 bis 4 werden bereits vor dem ersten Staatsexamen klinische Grundlagen gelehrt, im 5. Fachsemester folgen dann eine erneute Vorlesung und passenden Propädeutik-Kurse unter Rotation durch die fünf Kliniken mit verschiedenen Schwerpunkten auf dem Campus.

2 Aufgaben der klinischen Propädeutik

  • Begutachtung und Beurteilung
  • Feststellung von Abweichungen
  • Screening des Tieres
  • Erkennung von Krankheiten
  • Diagnose und Prognose
  • Gesundheitliche Überwachung

3 Untersuchungsmethodik

  1. Anamnese
  2. klinischer Untersuchungsgang: z.B. Allgemeine Untersuchung bei Hund und Katze
  3. Diagnose
  4. Prognose
  5. Therapie

4 Empfehlenswerte Bücher für die Tiermedizin

  • Baumgartner, M. u.a., Klinische Propädeutik der inneren Krankheiten der Haus- und Heimtiere. Paray-Verlag Berlin,
  • Rosenberger, G. u.a., Die klinische Untersuchung des Rindes. Verlag Paul Paray, Berlin u. Hamburg 3. Auflage

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4.33 ø)

8.047 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: