Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Promiskuität

von lateinisch: miscere - mischen

1 Definition

Als Promiskuität bezeichnet man den häufigen, zeitlich versetzten oder parallelen Geschlechtsverkehr mit mehreren, wechselnden Sexualpartnern.

2 Medizinische Bedeutung

2.1 Epidemiologie

Promiskuität mit ungeschütztem Geschlechtsverkehr ist ein Risikofaktor für die Infektion mit sexuell übertragbaren Krankheiten (STD). Promiske Träger einer STD können die Erkankung an mehrere Sexualpartner weitergeben und damit wesentlich zur Verbreitung von Krankheitserregern beitragen.

2.2 Psychiatrie

Promiskes Verhalten ist ein mögliches Symptom einer bipolaren Störung, einer Borderline-Persönlichkeitsstörung oder einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Es ist jedoch kein eindeutiges diagnostisches Merkmal, da promiskes Verhalten auch bei neurotypischen Personen vorkommt.

Fachgebiete: Sexualmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (2.5 ø)

54 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: