Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Post-ERCP-Pankreatitis

1 Definition

Eine Post-ERCP-Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die in Folge einer endoskopischen retrograden Cholangiopankreatikographie (ERCP) auftritt.

2 Inzidenz

Eine Post-ERCP-Pankreatitis tritt bei etwa 4% der Patienten mit niedrigem Risiko und bis zu 40% bei Patienten mit hohem Risiko auf.

3 Risikofaktoren

4 Ätiologie

Die Ätiologie ist derzeit (2013) nicht vollständig geklärt. Am wahrscheinlichsten ist eine Verkrampfung und Schwellung der Papilla Vateri durch die Kathetermanipulation.

5 Prophylaxe

  • Rektale Applikation von nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR), z.B. Indometacin.[1]

6 Quellen

  1. A Randomized Trial of Rectal Indomethacin to Prevent Post-ERCP Pancreatitis http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1111103

Tags: ,

Fachgebiete: Gastroenterologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

3 Wertungen (4.33 ø)

16.576 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: