Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pankreasstammzelle

Englisch: pancreatic stem cell, pancreatic progenitor cell

1 Definition

Pankreasstammzellen sind undifferenzierte Vorläuferzellen, aus denen sich das Pankreasgewebe entwickelt.

2 Hintergrund

Während der Embryonalentwicklung differenzieren sich aus den Pankreasstammzellen sowohl endokrine (Langerhans-Inseln) als auch exokrine (Acinuszellen und duktale Zellen des Ductus pancreaticus) Zellen des Pankreas. Zu diesem Zeitpunkt handelt es sich demnach um multipotente Stammzellen. In der weiteren Entwicklung separieren sich die Stammzellen in zwei Formen, die in ihren Differenzierungsfähigkeiten eingeschränkt sind:

  • unipotente "tip cells" aus denen Acinuszellen hervorgehen
  • bipotente "trunk cells" aus denen duktale Zellen und endokrine Zellen differenzieren

Nach heutigen Verständnis sind auch im adulten Pankreas Stammzellen vorhanden, aus denen sich Zellen, besonders diejenigen der Langerhans-Inseln, erneuern können. Sie gelten damit als möglicher Therapieansatz zur Behandlung des Diabetes mellitus Typ 1, da hier ein Funktionsverlust der Beta-Zellen in den Langerhans-Inseln ursächlich ist.

3 Quellen

  • Masjkur et al Endocrine Pancreas Development and Regeneration: Noncanonical Ideas From Neural Stem Cell Biology. Diabetes, 2016
  • Noguchi Pancreatic Stem/Progenitor Cells for the Treatment of Diabetes. Rev Diabet Stud, 2010
  • Kopp et al Progenitor cell domains in the developing and adult pancreas. Cell Cycle, 2011

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

2.543 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: