Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Os mesethmoidale (Geflügel)

Synonym: Mesethmoidale

1 Definition

Als Os mesethmoidale bezeichnet man einen Knochen des Schädels beim Geflügel.

2 Anatomie

Das zum Neurokranium gehörende Os mesethmoidale besteht aus einer kurzen Querplatte und einer sagittal gestellten Scheidewand. Die kurze Querplatte wird als Lamina dorsalis bezeichnet und schließt direkt an das Os frontale (Stirnbein) an. Die der Orbita (Augenhöhle) zugewandte Fläche bildet eine Längsrinne bzw. einen Kanal aus, der den Nervus olfactorius führt und als Sulcus olfactorius (s. Canalis olfactorius) bezeichnet wird.

Die sagittal gestellte Scheidewand des Os mesethmoidale bildet einen wesentlichen Teil des Septum interorbitale und somit die unpaare Trennwand zwischen beiden Orbitae. In manchen Fällen ist die knöcherne Trennwand großlumig perforiert, sodass sich dann eine bindegewebige Membran ausspannt.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

0 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: