Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Orofaziale Dyskinesien

(Weitergeleitet von Orofaziale Dyskinesie)

Englisch: orofacial dyskinesia

1 Definition

Orofaziale Dyskinesien sind unphysiologische Bewegungsabläufe (Dyskinesien) der stomatognathen Muskulatur, die in der Regel durch unwillkürlich ablaufende Reflexmuster ausgelöst werden. Zu ihnen zählen unter anderem Zungenpressen, Wangensaugen, Wangenbeißen, Lippensaugen oder -pressen, Lutschhabit und Mentalisdysfunktion.

2 Einteilung

Man unterscheidet primäre, verursachende und sekundäre, adaptive Fehlfunktionen. Orofaziale Dyskinesien können Zahnfehlstellungen (z.B. Prognathie) und skelettale Veränderungen des Gesichtsschädels nach sich ziehen.

3 Therapie

Therapeutisch steht die Verhaltensänderung durch geduldige Erziehungs- und Aufklärungsmassnahmen im Vordergrund, die durch Hilfsgeräte wie Mundvorhofplatte, Face Former oder Abschirmgeräte unterstützt werden kann.

Tags: ,

Fachgebiete: Zahnmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.71 ø)

35.969 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: