Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculi intercartilaginei externi (Veterinärmedizin)

Synonyme: Mm. intercartilaginei externi, äußere Zwischenrippenknorpelmuskeln

1 Definition

Als Musculi intercartilaginei externi bezeichnet man die Fortsetzung der äußeren Schicht der Musculi intercostales. Sie zählen zur Atemmuskulatur und sind bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

Die äußere Schicht der Zwischenrippenmuskeln wird von den Musculi intercostales externi gebildet. Diese setzen sich in Richtung des Brustbeins als Musculi intercartilaginei externi fort.

3 Funktion

Die Musculi intercartilaginei externi bewirken, zusammen mit den Musculi intercostales externi die Inspiration.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band I: Bewegungsapparat. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Tags:

Fachgebiete: Anatomie, Veterinärmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

11 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: